Pitch Deck: Präsentation für Startups

Obwohl der klassische Businessplan nach wie vor die Grundlage für die erfolgreiche Investorensuche ist, gibt es weitere Formen, wie eine Geschäftsidee präsentiert werden kann. Eine häufig gesehene Methode ist das Pitch Deck. Sinnvoll ist die Präsentation mittels eines Pitch Decks dann, wenn die Präsentationszeit stark eingeschränkt ist oder explizit diese Form verlangt wird.

Gerade bei Venture Capital oder angelsächsischen Investoren ist die Präsentation mittels Pitch Deck eine bevorzugte Variante. Haben Sie damit einen positiven ersten Eindruck erzeugt und das Interesse geweckt, werden die Investoren auch bereit sein, sich im Anschluss durch den detaillierten Businessplan zu kämpfen.

In einem guten Pitch Deck sollte die Information kurz, übersichtlich und prägnant gezeigt werden, wobei die Anzahl der Folien zwischen 10 und 15 Folien liegen sollte. In der Regel ist ein Pitch Deck folgend aufgebaut:

  • logo problem und lösung
    Das problem und seine Lösung
  • geschäftsmodell
    Geschäftsmodell
  • zielgruppe und marktpotential
    Zielgruppe und Marktpotential
  • finanzierungsbedarf und -verwendung
    Finanzierungsbedarf und -verwendung

     

  • Das Wichtigste zum Produkt
    Das Wichtigste zum Produkt

     

  • Ihr Team
    Ihr Team

     

  • logo wettbewerb
    Wettbewerb

Lesen Sie auch unseren Blog-Artikel
«So überzeugt dein Pitch jeden Investor!»


Wir unterstützen Sie in der Neuerstellung oder in der Weiterentwicklung Ihrer Präsentationen und zwar so, dass diese professionell aussehen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Nachstehend ein Beispiel eines anonymisierten Pitch Decks, welches wir für einen Kunden aus der Healthcare-Branche erstellten. Es wurde zur Präsentation der Geschäftsidee für potenzielle Investoren verwendet.

Businessplan Offerte kostenlos anfordern!